Rund um Okachimachi Station


Okachimachi ist der Startpunkt für einen Spaziergang über den Ameyoko Markt bis zu Ueno Station. 
 

Ameyoko

 
Der Ameyoko Markt ist eigentlich der letzte richtige Basar in Tokyo und vermittelt ein bisschen orientalisches Flair im Hightech Land. Die Gasse ist vollgestopft mit kleinen Restaurants, Fischständen die frischen Fisch in Hülle und Fülle anbieten. Es gibt aber genauso Schuhe und Klamotten, Nori Algen und Tee. Günstige Swatch Uhren aus alten Kollektionen werden neben Fruchtspießen angeboten, die man sich im Gegensatz zu einer 100 Euro Melone aus leisten kann. Die Rufe der Marktleute gehören genauso zur klanglichen Untermalung wie die ratternden Züge die über die Brücke  gleich rechts donnern. Der Ameyoko war einst der größte Schwarzmarkt Tokyos, wo nach dem zweiten Weltkrieg alles gehandelt wurde, womit sich Geld verdienen ließ. Die Gässchen sind auch heute noch eine Fundgrube, man muss sich nur genug Zeit nehmen, um auch die kleinen Nebenstraßen zu erkunden. 
 


zurück