August 2007

31.8.

Nur noch wenige Tage bis zum Urlaub und es wird wohl langsam Zeit, dass man mal meine Tickets ausstellt. Also schlapp ich mal ganz gemuetlich zu unserer Sekretaerin und gehe in meiner totalen Naivitaet davon aus, dass wieder mal alles mei wenti ist. Ha, denkste....20 Minuten spaeter dann die totale Katastrophe! Es gibt den Flueg nicht mehr. Wie bitte aber ich hab doch reserviert!?! Hab ich doch oder? HAB ICH DOCH ODER? Ahhhhhhhhhhhh die ersten 5 Sekunden bestanden aus unglaeubigem Schock und totaler Beateubung bevor sich dann langsam aber sicher die Panik breit machte und ich mal kurz ums Gebaeude rennen musste. Wieso ist die Tussie zu doof mir nen Flug zu reservieren, wieso kann man diesen bescheuerten Flug net online buchen und wieso ist das mit der Fliegerei bei mir immer so ein Drama! Ab ins Internet und saemtliche Flugverbindung von China bis San Francisco pruefen, nebenher der Dame die Hoelle heiss machen und paralell hoffen, dass sich was tut.... Das Wochenende ist nicht wirklich das tollste...immerhin wollt ich schon mal vorpacken aber das muss ja net sein, weiss ja net mal wie ich nach USA komme!

 

23.8.

Um 6 Uhr aufzustehen ist nur gut, wenn man entweder frueh ins Bett gegangen ist oder wenn man einen Flieger erwischen muss, der auch wirklich so frueh fliegt. Beides war heute nicht der Fall und ich bin mal wieder in China auf dem Flughafen gestrandet. Zur Abwechslung aber nicht Peking sondern Shezhen, wo ich nach jetzt schon 6h Warterei und Umbucherei alle Ecken kenne und saemtlich Angestellte bei Starbucks mich mit Namen ansprechen und mit Proben versorgen. Vermutlich krieg ich wenn ich rauslauf auch die Medaille als Kunde des Monats, genauso wie beim Samsonaite Store wo ich mir aus Langeweile ne Laptoptache kaufen musste. Ja man sollte mich niemals alleine auf einen flughafen lassen ich brauche strikte Bewachung! Wenn ich nochmal hoere, dass der Flieger verspaetet ist lass ich mir ne Manikuere verpassen oder such mir ein Hotel, eventuell kann ich mich auch bei Starbucks auf die Ledercouch legen!

Zumindest gibts ja bei Starbucks immer Wireless und so kann ich mir mit Emails beantworten und Reports schreiben die Zeit vertreiben, nur weil das alles schon erledigt ist komm ich mal zum Tagebuch schreiben! Nacher dann noch schnell mal 3h nach Qingdao fliegen und wenn ich vor 8 zuhause bin kann ich ja gleich noch einkaufen gehen und buegeln, dann hab ich wenigstens was erledigt!

Ich will einen Einkaufsroboter haben und ich will meine Putzfrau zurueck! Ach das bringt mich auf die einzig gute Nachricht des Tages, meine Putzfrau (die beste von allen auch wenn sie nicht putzt) ist wieder zurueck. Ich bin inzwischen so dermassen verzweifelt, dass ich ihr Gehalt verdoppel nur wenn sie wieder kommt um nicht zu putzen. Naja vielleicht kann ich mal die Abmachung nachverhandeln und sie zum Fenster putzen ueberreden oder zum Buegeln...ich sag ja meine Verzweiflung ist echt und hat ein bestimmtes Ausmass uebertroffen. Glaubs oder net, meine Wohnung ist zu gross und in China wird alles sofort wieder dreckig.

HILFE da ist ein Inder bei Starbucks, klar zu identifizieren am stockenden Hackakzent....wahat ihis thehe aeveraehege....args mein Trauma kommt wieder! Da feallt mir ein ich muss nacher dringend Servietten klauen auf dem Flughfenklo gibts kein Papier und meine Taschentuecher gehen aus...das sind die Sachen an die man hier zum Ueberleben denken muss!

Nachtrag: Ich bin schon wieder hier bei Starbucks! Zum dritten Mal schlenderte ich zum Check In und wieder DELAY! Diesmal gabs aber auf einem Flieger um 16.25 einen Platz frei also versuchens wirs halt in anderthalb Stunden nochmal, wie war das Sprichwort beim dritten Mal klappts....doofes Gerede der Mensch der sowas von sich gibts war noch nie in China. Komisch ist nur, dass ich mich net wirklich richtig aufrege, ich bin fuer meine Verhaltniss sehr gelassen (1h Kickboxen wuerde reichen...im Normalmodus brauechte ich vermutlich 5!) und naja shit happens solangs noch net 17 Uhr ist kann ich auch im Office anrufen und um Hilfe schreien die sind das mit mir und meinem Flugverspaetungsglueck ja gewohnt. Und solange die Umbucherei nichts kostet und nur Papier erzeugt (wahnsinnig, die Tante musste wieder alles in 5facher Ausfertigung schreiben und danach noch 20 offizielle Stempel ueberall draufmachen, ich hab Papier von 5 Mammutbaeumen heute verbraucht) bin ich Schwabe und buche und buche und trinke mich durch die Starbuckskarte!

Der Tag kurzgefasst:
6 Uhr Abholung am Hotel
Kurz vor halb acht am Flughafen
Flieger von 8.45 auf 12.10 verspaetet, dann von 12.10 auf 15.00 dann von 15.00 auf unbekannt und jetzt flieg ich wenns gut geht um 16.25....sind ja net mal 8h!!!!!!!!!!!!!!! Ich will heim, ich will auf meine Couch!

Nachtrag 2:

Ich habs in den Terminal geschafft, eigentlich sogar bist zum Gate! Net genug dass in diesem bescheidenen Flughafen scheinbar alle Infos nicht stimmen und ich an 4 Check In Schaltern weiterverwiesen wurde (ja ich kann lesen und ja ich guck immer erst aufs Infoboard...bin doch kein Chinese) hielt ich endlich ein Boarding Ticket in den Haenden, unfassbar. Aber nene, ich schlurf zum Gate (zu mehr bin ich derzeit nicht in der Lage) und was sehen meine vor Muedigkeit schwachen Augen we are sorry to announce that flight number blabla to Qingdao is delayed due to weather conditions....... aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah new departure time is 17.35. Ich mag nimmer, ich kann mich nicht mehr aufregen ich tanze im Dirndl auf dem Bierfest aber das hier ist doch wieder zu viel des Guten.... China overload, ich bin eine Deutsche holt mich hier raus? Wo ist die versteckte Kamera? Wehe dem Taxifahrer der heute abend versuchen sollte mich zu bescheissen, der kriegts dann gesammelt ab...mein Ipod is auch nicht nuetzlich Batterie leer. Richte ich mich halt mal hier haeuslich ein, leider gibts keinen Starbucks und nichts wo man leserliches Material erstehen koennte. And the waiting continues, stay tuned!

 

22.8.

Was soll ich sagen, ein Tag wie jeder andere bei einem Lieferantenaudit! Erst mal essen, dabei unendlicher Small Talk (schlimm wenn man alles versteht) uebers Essen, Dialekte und Bier aus Qingdao. Beim gemeinsamen Schmatzen und Diskutieren kommt man sich naeher und findet gemeinsamkeiten, fuer mich wars einfach nur faszinierend mir verschiedene Theorien zum Wasserspenderderdeko einfallen zu lassen. Wieso? Na also was soll ich denn sonst machen, die gekochten Huehnerfuesse anschauen oder den Entenschnabel der mich mitleidig aus deinen Augen anschaut oder dem Fisch in die Augen schauen? Ich hab ein weiches Herz, das bring ich nicht. Dafuer schaute ich intensivst den wunderhuebsch mit Spitze ausstaffierten Wasserspender an, sowas hab ich noch nie im Leben gesehen. Der sah aus die eine dekorierte Braut, wobei ich nicht davon ausegehe dass Wasserspender heiraten duerfen. Vielleicht haengt das auch irgendwie international mit dem gehaekelten Klorollenhut zusammen oder mit anderen Dekokatastrophen in Ruesch und Pluesch. Ich fands auf jeden Fall unendlich interessant und musste fast gar net an den penetranten Schimmelgeruch denken, der im ganzen Restaurant saemltiche anderen Gerueche uebertuenchte. Ob das gut oder schlecht ist lassen wir mal unter den Tisch fallen es war halt mal was anderes. Danach rollen ins Besprechungszimmer, supergeniele Praesentation mit haarstraeubenden Englischfehlern danach Rundgang und immer wieder diese Frage: Wenn man denken kann merkt man das selber. Wieso merken die das net, wieso fragen die sich nie selber wieso und warum? Woher kommem diese Worte und kann man in einer Sprache diese beiden Worte ausklammern und net verwenden? Warum versteht keiner die Frage wieso wenn man fragt und wieso bekommt man nie eine Antwort? Ja weil die Frage net verstanden wurde aber WIESO, WIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEESO?!? Ja ich weiss das ist immer dasselbe aber auch das ist eines der Dinge, an die ich mich nicht gewoehnen kann und werde.

Auditende, 3h Fahrt ins Hotel und nach komatoesem Schlaf im Auto (aua mein Nacken) weiterschlafen im Hotelbett....6 Uhr gehts los.........

 

19.8.

VOLLEYBALL endlich mal wieder Bewegung nur hat nicht mal der Kaffee davor richtig gewirkt nach einer Runde bin ich nass geschwitzt und kurz vorm Kreislaufkollaps als die neue riesige Sonnenbrille aufsetzen und erst mal einen fruehen Mittagsschlaf einlegen. Nach der zweiten Runde gings halbwegs und nach dem Rumplantschen und Sandburgenbauen mit den coolsten Kindern der Welt war alles wieder ok. Dooferweise hab ich mich entweder net genug eingecremt oder ich hab schon wieder nen Auschlag diesmal aber net an den Fuessen sondern eine Etage hoeher an den Beinen. Vielleicht sind die Fuesse nach einmal ja resistent und ich muss mich Koerperteil fuer Koerperteil langsam ans Schwimmen rantasten, wobei wer will in der ekligen Bruehe schon schwimmen!

Nachmittag bei mir aufm Sofa anschliessend Kaffee und Fahrt zum Airport bye bye bis zum naechsten Mal ihr Pekinger. Nach einer Runde Extremshopping bei Metro zuhause noch die Wohnung verwuesten und ab ins Bett....meine Wochenenden waren in China noch nie wirklich entspannend :-)

Ach und noch was ich versuche vergeblich seit ca. 5 Wochen endlich mal wieder mein Tagebuch upzudaten komme aber net auf meinen Server....ich vermute ja eine Verschwoerung gegen mich, vielleicht haben sie jetzt endlich kapiert was ich hier so schreibe!

 

18.8.

Bierfest die zweite Anja im Dirndl
Erst mal halbwegs ausschlafen und dann was essen, danach eigentlich schon fast gleich wieder aufs Bierfest diesmal aber nicht unter Zwang sondern freiwillig. Nicht so ganz freiwillig aber im Nachhinein perfekt war mein tolles Drachendirndl aus China...ok die Chinesen kennen keine Dirndl und gucken einen auch so super daemlich an aber ich passte so viel besser zu den Lederhose, die mit dabei waren. Gleiches Zelt, andere Leute und viel mehr Spass als am Tag davor viel mehr Bier natuerlich auch. Bei stroemendem Regen viele tolle Fotos machen (toll zum Erpressen, man weiss ja nie wann mans brauchen wird) und wieder viel schwitzen...jemine muss das jedes Jahr so ausarten?!? Nach einem Abstecher ins Corner Jazz frueh morgens heim und ab ins Bett ich bin gebierfestet und hoffe auf gutes Wetter am Sonntag: Will Volleyball spielen und am Strand liegen!
(fuer Eingeweihte gibts natuerlich den vollen Bericht direkt bei mir....man muss ja net alles ins Internet stellen!)

 

17.8.

Bierfest die erste oder wieso es noch Gerechtigkeit gibt

Wieder ein Jahr vorbei seit dem letzten Massenbesaufnis aka Beer Festival in Qingdao. Sponsored by Arbeitgeber und mit garantiertem Spass und vielen, extrem vielen verdammt peinlichen Fotos, aber dazu spaeter mehr. Erst mal gabs das Wunder der Woche, ich bekam das tolle ausgelutschte Auto mit allen Schluesseln und vollem Tank. Mit dem ueber den Highway rein in die Stadt und auf Andy warten, der samt Kollegenschar zum Beerfest angereist ist. Danach verzweifelst eine halbe Stunde auf ein Taxi hoffen und nen stinkenden Fahrer erwischen, der versucht mir diverse Schimpfwoerter beizubringen. Total nassgeschwitzt dann Ankunft im Stau vor dem Bierfest, raus aus dem Auto und laufen. Dooferweise hab ich keine Karte (immer mit der Masse gehen und nicht alleine fahren, wieder eine Lektion gelernt) und muss Ewigkeiten vorm Eingang warten bis ich abgeholt werde. Insgesamt war ich nur ne Stunde spaeter da als alle andern, ABER die hatten schon ordentlich getankt. Die ersten standen auf den Tischen, die Putzfrauen wollten unbedingt mit allen Bildern machen und die Montageleute trauten sich sogar mal hallo zu sagen ohne rot zu werden (waren sie eh schon aber aus alkoholischem Grund). Nuechtern mit da drin zu hocken und gezwungenermassen auf dem Tisch tanzen zu muessen (Gruppenzwang....wie lustig) ist absolut NICHT was ich gerne Freitag abends in Qingdao mache. Etliche abgewehrte Ganbei Versuche, Baggerversuche der Chinesen (ich sag nur ausgestreckte Hand und eine verirrte Hand auf der Huefte....aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah)  spaeter war das Management mitgenommen, die Chinesen in Singlaune, das Zelt halb leer und allesamt bis auf die Knochen nassgeschwitzt. Ich will gar net wissen wieviele Bilder kursieren und wer den internen Wettbewerb des besoffensten Menschen gewonnen hat....Aber natuerlich ist der Abend ja nicht auf dem Bierfest zu Ende sondern erst richtig vorbei wenn man in der Q-Bar noch nen Caipi sueffelt...wie wir vom Bierfest in die Q-Bar gekommen sind ist ne ganz andere Geschichte dazu nur noch so viel:

Ein Passat 7 Leute
Viel Alkohol vertragen manche net so gut

Alkohol und nicht vertragen manchmal seeeeeeeeeeeeeeeeeeehr peinlich (nicht ich!!)

 
13.8. Der Tag faengt brilliant an ich werden vom Shuttle Bus vergessen und muss meinen Kollegen als Fahrer engagieren, nochmal Glueck gehabt dass er noch nicht auf dem Weg war. Es ist schwuelheiss und ich klebe schon auf der Fahrt in die Firma, vielleicht ists aber auch einfach der Angstschweiss ausgeloest durch zwei Unfaelle auf dem Weg. Einmal liegt der Fahrer noch blutend auf der Strasse und wird mit grossen Augen angestarrt aber wieso sollte man dem auch helfen, beim andern liegt ein Auto neben der Autobahn auf der Seite und sorgt fuer einigen Wirbel im Dorf gleich nebenan. Auch hier viel Gegaffe aber sieht nicht so aus, als wuerde jemand helfen wollen. Natuerlich kenn ich die Einstellung hier im Land aber trotzdem bin ich irgendwie geschockt....man verdraengt sowas sehr schnell wieder. Im Buero Chaos wie immer, es regnet wo es nicht soll und der Tag fliegt an mir vorbei und der Jet Lag ist fast ertraeglich. Ich bin wieder in China und nein, auch wenn viele mich fragen wies zuhause wieder ist.... China ist nicht zuhause....

11.8. Shit und schon wieder sind 3 Wochen rum und zwar gehts mir besser aber wie immer bin ich zu gar nichts gekommen, was ich erledigen wollte. Die 3. Woche war einfach nur noch Genuss pur....fuehlte sich an wie immer, total normal und nicht so surreal wie die letzten paar Mal Deutschland. Dummerweise wars natuerlich auch der Tag des Rueckflugs...der Koffer ist gestopft voll und unendlich schwer, ich hab noch nicht mal die wichtigsten Sachen eingekauft und cancel alle Einkaufsplaene lieber gleich. Nichts mit Deo, Putzmittel, einigen Klamotten und Schuhen...passt nicht mehr rein und bleibt also zurueck. Bin total nassgeschwitzt vom Packen und wie immer mit den Nerven am Ende....das hilft auck kein Hefezopf, Joghurt und Michi...mag net weg! Hilft aber alles nichts, Mietwagen abgeben, Ticket aendern lassen und von der daemlich grinsenden blonden Lufthansaschnepfe gleich mal Uebergepaeck aufgebrummt kriegen...flieg Du doch mal mit 20kg um die halbe Welt und versuch Dein halbes Leben da reinzupacken...blode Kuh! Egal, bezahlt und weg....ab durch die Sicherheitskontrolle mit dem Standardkloss im Hals und dem gefuehl wieder mal auseiandergerissen zu werden. Jaja ich wollts so, ich wusst ja worauf ich mich einlasse...blablabla wer diese Argumente mir gegenueber nur einmal erwaehnt wenn ich in der entsprechenden Stimmung bin sollte schleunigst seinen Kopf einziehen und sich auf was gefasst machen. Man kann sichs das net vorstellen sondern muss es erleben.

 

5.8. Jippie, ich fuehl mich ein wenig mehr wie ich selbst auch wenn sich der Weg zum Bahnhof wie ein Marathonlauf anfuehlt. Den Nachmittag verbrachte ich mit Anke in Stuttgart, auf der Freitreppe mit nem Starbucks Kaffee in der Hand und danach im Strassenkaffee laestern bis das Eis geschmolzen ist. Herrlich, ich fuehl mich einfach nur gut und irgendwie stimmt auf einmal alles wieder. Ich bin zuhause, Michi ist da, Anke is da und meine Family. Ich kann rausgehen ohne im Smog zu ersticken oder vom Meerwasser Ausschlag zu bekommen. Der Arzt kann mir sagen was ich hab und es gibt Naturjoghurt und Quark im Laden...das muss das Paradies sein!

3.8. Zur Feier des Tages bleib ich zuhause, raekel mich im Bett und verfluche die schlaflosen Naechte dank der Medikamente. So richtig super fuehl ich mich net und meine Ohren droehnen, einzig meine Nase ist besser geworden und auch der Hals kratzt noch a bissle. Deswegen dann auch die Entscheidung meinen Rueckflug zu verschieben um eventuell noch ne 3. Runde Medikamente dranzuhaengen und nicht mit der Gefahr eines platzenden Trommelfells nach China zu duesen. Viel gefeiert wurde net, mittags gabs Kuchen mit der Familie und viel viel Kaffee, abends dann mit Michi zum Inder und heim kugeln....und wieder eine Nacht ohne viel Schlaf und mit viel Rumwaelzen Happy Birhtday!

1.8. Back to work, Schweissausbrueche und anhand der Nebenwirkungen helfen die neuen Antibiotika wohl doch was, nur noch 2 Tage und ich werd ein Jahr aelter, keine Feier geplant ich bin einfach zu platt um irgendwas zu machen!