Januar 2007
31.1.07 Krank sein in China – oder wieso Ausländer keine Infusionen kriegen

Seit 2 Wochen schlepp ich ein paar Milliarden Bakterien oder sonst was mit mir rum und meine Untermieter dachte es wär mal nett, ne kleine Party zu organisieren. Hieß für mich nachts um 3 aufwachen, schwitzen wie noch was, Batterien fürs Thermometer suchen und feststellen ich habe keine. Dachte das wird scher weggehen, ich schlaf erst mal noch 4 Stunden bis der Wecker klingelt und schlepp mich ins Büro, wie immer. Denkste, Wecker klingelt und die 3 LKW’s die gefühlsmäßig über mich drüber gefahren waren, konnte ich weit und breit nicht mehr sehen. Also an alle SMS schicken, Chef sagen ich komm net, Shuttle Bus absagen, Putzfrau absagen und Fitnesstudio Verabredung absagen. Somit wussten also 4 Chinesen bereits Bescheid, dass es mir net gut geht. FEHLER, grosser Fehler.

Ich als bekennenden Selbsttherapeutin hab dann erst mal nach meinem Lieblingsantibiotika im Internet gesucht und mit Verwunderung festgestellt, dass Netdoktor.de wieder funktioniert hat. Siehe da auch andere Internetseiten taten auf einmal wieder! Heiliges Seekabel es gibt doch noch Wunder. Inhaltsstoff Cefpodixim gefunden, SMS an Kollegin und 5 Minten später Übersetzung auf Chinesisch allerdings für Cefclor....egal ist auch so was ähnliches. Dann noch ne alte Packung vom Mai ausgraben und die Übersetzung für Roxithromicin finden, auch kein Problem. Dann hab ich mich erst mal wieder ins Bett geschleppt und bin bis um zwei im Koma gelegen. Scheinbar hat schon die erste Chinesin um 9 mal bei mir geklingelt und ca. 4 mal auf dem Handy angerufen, hab absolut gar nichts mitbekommen. Das hat dann wiederum bei ihren zwei Freundinnen zu wilden Spekulationen geführt und auch die haben dann aufm Handy angerufen und sich angefangen Sorgen zu machen. Ob ich schon gegessen hab, ich soll bloss net reden das strengt an, ob ich genug getrunken hab und ob ich Fieber habe, ob ich alleine sein kann oder jemand brauch, der bei mir bleibt......
Den Nachmittag über lag ich aufm Sofa, hab mich in Selbstmitleid gesuhlt und gefragt, wer mir die zwei Medikamente besorgen kann. Ich dachte in meiner Naivität ich krieg das Zeug und dann leg ich mich in die Badewanne und gut ist....tja, ich hab mal wieder vergessen ich bin in China. Von einem deutschen Kollegen kam schon die Warnung, alle Mädels im Geschäft wären im Ausnahmezustand und überlegen schon, wie sie mich wieder auf die Beine kriegen und er sieht mich schon mit Infusionsnadel im chinesischen Krankenhaus hocken. Leider schrieb er das in Skype und ich habs net gelesen...Chinesin war schon da mit Medikamenten und Verstärkung. Ich muss ins Krankenhaus ich brauch ne ‚Needle’. Mein Wiederstand war nach ca. einer Stunde erlahmt, ich hab mich gegen Essen geweht und war ein bissle balla balla im Kopf. Schwupps kaum wusst ich was los war sass ich im Auto, wurde am Arm geführt und kam mir vor wie 70 und vergreist. Egal, mit Begleitschutz also ins Krankenhaus, meine sämtlichen Alarmgocken gingen an – ich will doch net irgendwas in mich reingepumpt kriegen, lasst mich einfach sterben, das ist ne angenehmere Vorstellung. Dazu noch ne Erklärung, wer in China ne Erkältung hat, einfach nur mal hustet oder wessen Nase läuft der geht ins Krankenhaus und bekommt ne Infusion, allgemein ‚Needle’ genannt. Egal ob Kleinkind oder Langnase, mit ner Neddle geht’s Dir innerhalb kurzer Zeit wieder super. Es sollen irgendwelche nicht näher bekannten Medikamente drin sein. Mit der Vorstellung von Pest und Cholera im Infusionsbeutel sass ich dann also auf einmal vor einem so genannten Outpatient Emergency Eingang. Unter Gewaltandrohung wurd ich dann zur Anmedlug geschubst, wo ich ein richtiges tolles Patientenheft bekommen habe, einmal Name drauf dann noch Alter und bezahlen, fertig. Weiter zur Diagnose durch einen pomadigen chin. Arzt, der auch bei Carrefour in der Obstabteilung der Mensch an der Wage hätte sein können. So ein Gedrämgel kenn ich nämlich nur von dort, Ellbogen ausfahren und den Rest einfach wegdrängeln, denke da wird’s ab und an auch mal ein paar Knochenbrüche geben. Da sass ich also, meine Chinesinnen als Schutzwall um mich rum und versuchte nicht krank auszusehen um ihn davon abzuhalten, mir hier irgendwelche Sachen zu verschreiben die ich net will. Also, Zunge raus – mit der ultimativ größten Taschenlampe, die ich je in meinem Leben gesehen habe in meinen Hals leucht – oh rot, geschwollen. Sag ich doch Du Depp ich hatte schon zig Mal Angina also glaub mir, ich weiß wie das aussieht. Fieber messen unterm Arm mit einem mikroskopisch kleinen Thermometer, ich seh aus als hätt ich Fieber. Guter Mann ich hab grad kein Fieber, höchstens ein bissle Temperatur. Dann noch meine Bemerkung ich hätte ne Penicillin Allergie und er meinte nur noch – er will nene Bluttest haben. BITTE? Leicht verzweifelt wurde ich dann also ins nächste Zimmer verschleppt und durfte Blut lassen, 2 so Röhrchen. Wenigstens war die Nadel steril verpackt und frisch, der Gummidinger zum Arm abbinden sah schon wesentlich mitgenommener aus. Nächste Station dann beide Röhrchen abgeben und aufs Emergency Blood Test Ergebnis warten, währenddessen gleich mal die nächste Rechnung bezahlen. Test war in 10 Minuten fertig und mit kryptischem Ausdruck wieder zu Pomadie, vorher aber entsprechend die Leute vor seinem Tisch wieder wegschieben. Ein Blick auf den Bluttest und tief in meine Augen und er spricht war er mit verschreiben will. Ich hab leider aus Müdigkeit und Blutmangel nicht viel mitbekommen, hab nur gesehen wir mein Begleitschutz ungläubig anfängt mit ihm zu diskutieren. Dann fragt er mich ob ich auch chin. Medizin nehm, klaro egal was her damit. Dann ist die Sprechstunde vorbei und alle andern Chinesen die warteten wissen jetzt auch, dass der Arzt der Meinung ist, dass Ausländer keine Needle brauchen. Bei uns muss das langsam besser werden und wir müssen halt ein bisschen leiden. Bei Chinesen muss das schnell gehen. Aha, gut wieder was gelernt. Mit der Notiz welche Chin. Droge ich denn jetzt nehmen soll ab zur Krankenhausapotheke, gegenüber sitzen die Chinesen in Reih und Glied und gestapelt an den Infusionströpfen und ich würde dem pomadigen Kerl am liebsten um den Hals fallen, danke dass ich leiden darf!

Mit zwei Flaschen sehr interessant schmeckender Medizin inklusive englischem Aufdruck dann zur nächsten Station. Ich muss was essen und zwar Reisbrei, weil ich ja krank bin und ich brauche Energie. Mädels, ich hab Halsweh ich bin müde ich will net essen. Keine Widerrede, Du bist krank und wir wissen was gut für Dich ist. Also ins Reisbreirestaurant und unter Aufsicht schnell so nen Teller Schleim löffeln....wenigstens wars heiss und das wiederum gut für meinen Hals. Danach durft ich dann endlich in mein Bett, zwischendrin kamen noch zig Anrufe von so fast jeder Chinesin im Büro ob ich denn jetzt auch im Krankenhaus gewesen sei und wie es mir geht, ob ich was brauch und ob ich was gegessen hab. Kann man mich alleine lassen oder muss jemand bei mir übernachten zum Aufpassen, dass ich ja keine Party veranstalte. Die einzige Party ist die in mir drin....und die hatten sicher ihren Spass an der Sache.
Nach 12 Stunden Schlaf, 2 Dosen Antibiotika und aller andern verfügbaren Drogen bin ich halbwegs wach – wird schon werden, wir Ausländer brauchen halt Zeit zum gesund werden! Aber bei allem Gejammer, der chin. Kokon in den man ganz schnell eingesponnen wird, wenn einen die Leute ins Herz geschlossen haben ist manchmal wirklich irre schön wenn auch für uns teilweise befremdlich. Aber sie meinen es nur gut und solange der pomadige Kerl im Krankenhaus ist ist alles gut!

 

26.01. Was soll ich sagen, es hat heute morgen ganz furchtbar geschneit, zumindest war das fuer die Chinesen so. Ich hab mich extrem schwer anstrengen muessen, ueberhaupt Schneeflocken zu erkennen, habe dann auch mit Brille und Lupe ein ganz leichtes Funkeln am Himmel gesehen.

Heute morgen kam wieder einmal ein dieser herrlichen Email von unserem Training Menschen, der meist in seinem Buero schlaeft und in der Freizeit mit unwiederstehlich ausgebeulten Trainingshosen rumlaeuft. Diesmal war das Thema Sunzi’s Buch „Die Kunst des Krieges“, das ich zuhause in der deutschen Fassung habe. Heute abend werd ich ganz brav nachlesen, was in dem erawaehnten Kapitel ueberhaupt steht, denn das gegoogelte Englisch hilft mir nicht wirklich weiter. „They are only good at choosing proper talents to shoulder appropriate tasks to conform the circumstance or tide.” Hm, was will man mir damit sagen? Die letzte Email mit Powerpoint Praesentation war halbwegs verstaendlich und stach vor allem durch die huebschen Bilder und die Dateigroesse von 4MB hervor. Mein persoenlicher Favorit ist aber die Management Idee „One Hug per Day – give each other a hug“. Also Leute kommt her, lasst Euch umarmen! Aber bitte esst vorher keinen Knofi!

 

23.01. In dieser Rubrik sollen nun auch mal andere zu Wort kommen, damit bewiesen wird: Ich bin nicht allein, weder hier in China (Kunstsueck) noch mit meiner Meinung oder Weltansicht. Wir sind unter Euch – Aliens! Als erster Gastkommentator wird Euch heute 马丁 praesentiert – der kommt aus Oesterreich und kennt Tomaten nur als Paradeiser, ist sonst aber trotzdem halbwegs normal, so normal es halt hier geht.

"Ich komme aus dem Dauerstaunen nicht heraus...schwanke zwischen blankem unverstaendnis , am abgrund wandelnd – rechts die erschuetterung ueber die viele ignoranz – rechts ein see an belustigung ueber das unbeschwerte leichtigkeit des seins, eine gratwanderung am rande der laecherlichkeit...

Burschen bitte seids net so wies ihr seids...das haelt ja keiner aus ( und ihr allesamt auch nicht )
ich mein schauts vor ein paar tausend jahren warts ihr schon viel weiter als heute.....

Also bitte kaufts euch an kalender ( wenns schon net ins hirn reinpasst) schreibts euch a bissl was auf ....schauts hie und da rein und machts das dann auch was drinsteht.....And for christ sake if you dont do it.........then stick to  my instructions..and stop asking why....just DO IT ! ….und DAS ALLERWICHTIGSTE: lenrts das WORT „NO“..es hat grad mal 2 buchstaben.das sollt doch schaffbar sein oder ? Bei den mengen die ihr an knoblauch esst sollte sowas doch total eays ins gedaechtnis gehen oder? Anja..ich sags dir.....wo sind wir gelandet? Und wann geht das naechste raumschiff ? wieso hat meine assistentin jeden tag einen blauen hals und toal zerkratzten ruecken ? wieso rufen mich alle auf meinem freisprechtelefon an wo ich doch auch ein ganz normales habe ? wieso gibt es hier keine putztuecher fuer meinen monitor ? wieso gibt es seit 4 werktagn durch warme paradeiser mit ei zu mittag ? warum haben die menschen hier beim skifahren eine krawatte um den hals? Und woher wissen sie dass man sie um den hals traegt ? wieso schmeckt hier selbst der kaffe aus der improtierten saeco wie kalter negerschweiss? ( not PC ich weiss) wieso heisst hier jeder 2 te kollege wang und fuehlt sich trotzdem nicht angesprochen wenn du ihn Mr Wang nennst? ( sind das alle transen und ich sollte Mrs Wang sagen ?) wieso gibt es hier keine duennen ringbuchordner ? wieso schreibt man hie alles in schwarz und jeder vollkoffer hat seinen eigene chop ? wieso haften die gelben post it hier nur auf meinem pullover aber sonst nirgenswo? Wieso hat hier jeder mantel einen pelzkragen? und ueberhaupt wieso heisst dieses land china wenn dann doch alle ganz anders dazusagen? Und warum um alles in der welt musste es unter der unzahl an sonnensystemen gerade dieses sein...........????

In diesem sinne liebe leser….gesund bleiben ..nix trinken - nix rauchen..bis zum naechsten mal bei......TIC.........

Zuschriften bitte an:
TIC Zentrum Dschingdau
Kennwort: Kasperlpost““

Der Strom

so also komme gerade heim aus dem  monnemar eck...dieser deutschen enklave in qingdao..naja...kann man geteilter meinung sein drueber....weiss nicht obich das dauerhaft brauche..aber ein kollege der nur immer wochenweise hier ist hatte gemeint ich muss das unebdingt sehen.....und das ganze direkt von.................  

er herumkletterei in den laosahn mountains... sogar ein kletterseil wurde aufgeboten..chinesinen im weissen jogginganzu, maenner in chinesischem sprich schrecklich billig aussehemdem chin. business look sprich „jede hose gilt ausser jean“...und dazu bitte ein recht unapssendes farbliches sakkoo...und schon bis du ein manager :-) irgendwelche argen schuhe....und schon bist du gelaendetauglich.. 

ueber stock und stein den halben tag mit sage und schreibe 4 guides (eine lebensgrosse kopie der US Parkrangers)..eine wanderkarte haette auch genuegt...aber nein man bezahlt lieber 2510 RMB (man beachte die 10....RMB – von wegen 249 Euro) dafuer...mittagessen...super endlich aml ein hahnenkopf am tisch und die hendlhaxen mit krallen im ganzen....sollte ich mal nicht mehr schreiben liegts wohl an der salmonellenbehafteten eierspeise....

nachher mit dem bus....= blechbox auf manchmal 4 gummiraedern....richtung stadt zurueck ..stop in einem lokal namens...golden hans south american ! BBQ...allein schon der name..aber es kam noch dicker.....drinnen ein hauch von hofbraeuhaus muenchen....allerdings ! kellner in 3/4 jeans viel zu weit eh klar....schlapper schlapper..und dazu stilecht cowboystrohhuete mit einem gar nicht zu dezentem hutband aufschrift: marlboro....echte maenner halt. essen? gem speisekarte mehr als 20 sorten verschiedenes fleisch......kurz hatte ich im geist  versucht 20 fleisch bzw tierarten auszumachen..zu spaet...da war schon der erset cowboy mit einem riesen spiess.....schnipp schnapp und schon fiel ein brocken fleisch neben!!! meinem teller.......glueck gehabt nochmal dachte ich.....nix da 2 ter versuch leider erfolgreich am tell;er gelandte und somit zum verzehr bestimmt.

...nun es kamen noch huehnerherzen, annanas und sosntige absonderlichkeiten..gut gekuehlt (weil ja vom grill)..oder doch nicht....urks jednfalls.....dazu das golden hans bier (jeder kennt es - oder ??)

  dann haben mir noch einige maedls unserer firma chinesinen noch praktische tips fuer einen stilgerechten aufriss in QD gegeben..never mention „tofu“ when you are talking to a girl....what it means to eat vinegar...dann noch die gschichte des laoshan beers - ein synonym ist fuer......waere eine eigene story wert....

  naja keine ahnung....manhcmal hatte ich fast den eindruck das wird jetz ein flirtversuch..wobei manche ja so jung aussehen dass ich ernsthaft angst haette mich strafbar zu machen.......wenigstens haben die meisten von denen das ruelpsen schmatzen und so genausogut drauf wie der rest von china....wenn auch zaehne auch noch relativ vorhanden ..

..... die wahl der englischen vornamen immer wieder etwas nach billigem pornofilm klingt....Jessica, Heidi, Michelle,...  und wie sie sonst noch alle heissen..aja Tracy hab ich fast vergessen hehe

wie langweilig kann es sein ein „martin“ zu sein....

und hab ich dir erzaehlt dass ich heute frueh kalt duschen musste..da du dankesnwerter weise das tehma duschen erwaehntest.....nachdem die sicherung genau in dem moment ausfiel als ich die haare spuelen wollte.....ok sorry china, dass ich mir taeglich die haare wasche...also durchlauferhitzer waschmaschine mikrowelle und weiss der henker was sonst noch alles haengen auf einer sicherung...dafuer hat mein schlafzimmer eine ganz eigene fuer sich allein......jedenfalls nach ein paar versuchen die sicherung wieder hochzuschalten...ein paar funken im schlatkasten war dann ganz enden...power failure all over my flat..

..selbstzufrieden saugte ich an meinem zum glueck vorher gekochten nescafe...der natuerlich nicht nach kaffee schmeckt....telefon......landlord...immobilientussi...I am pissed.....how can I help you Mr Martin...? oh, aaaaahhhhh, a probelm with the power...ha ha ha ha ( ist keineswegs lachen sondern das meistgehoerte Wort der Chinesen am Handy).  no problem...we fix it..when do you want ? NOW !!!!!!

ah , ha ha ha ha, (o)ke... I will arrange it...

Mittag grad am Berggipfel...Handy mit dem irren Klingelton..scheinbar DUERFEN diese nicht normal laeuten hier.....“the problem is fixed it was a pleasure“ ....so ich komme heim finden einen sessel mit dreckigem tuch vor dem zaehlerkasten.....sensationell   ..strom......ich schreibe gerade an diesem mail......klack.....die sicherung is schon wieder.......super.......ich komme morgen ungeduscht....(und mir faellt unweigerlich der spruch meines kollegen ein : „ is doch egal...mich kennt hier sowieso keiner“)

Datong (where the streets have no name)

also gemaess dem Motto TIC :-) bin ich natuerlich doch schon frueher zurueck sprich soeben eingetrudelt – unverzueglich mein Bericht.

Mein Koffer war natuerlich die ganze Zeit ohne mich unterwegs..hab ich seoben wieder am Flughafen bekommen...gesehn hab ich ihn das letzte mal in Beijing..super - fast 3 Tage im selben Gewand .ekelhaft und kalt zugleich.....wesentlich gelassener waren da schon meine chinesischen Kolllegen(?)..die sind sicherheitshalber gleich ohne Gepaeck (ausser einem Plastiksackerl mit ein paar A4 Papierln) weggeflogen...find ich persoenlich ja die Haerte: 3 Tage ohne Ersatzgewand, Waschzeug usw....erklaert sich ja auch die ganze Geruchskulisse des Landes .. 

Besonders abgefahren der Flughafen in Datong...ich hab geglaubt wir sind versehentlich in Sibieren gelandet...3 cm kalt, Steppe, nix als braungrau alles und mitten drin ein Flughafen gerademal Platz fuer eine Maschine (wir waren natuerlich auch die einzige) und ein (in Worten : eins)  ganzes Kofferband for all ( wem stoerts da, dass kein Koffer mitkam :-)),

...eine riesen Boing - wir waren ganze 7 Menschen drin ..reisen wie mit der Airforce One ..einen Flieger fuer sich allein..Shandong Airlines eben :-)

Noch aerger war allerdings das Airporthotel in Beijing:

4 Sterne(****), aber ich glaub da waren eher die 4 Sterne am Billigsdorfer Schnaps (wie einst bei uns auf den Metaxa Flaschen). am Abend wurde ich noch fast vergewaltigt von meinen chines. Kollegen irgendwelche fake/Marlboro Zigaretten made in Switzerland zu rauchen (das Ruhrgebiet ist dagegen ein Luftkurort) und irgendeinen scharfen Fischkopf(!) gabs noch...ich glaub die Sosse wird bei uns als Fluessiggrillanzuender im Handel angeboten :-) (alles in Obi ?) In der frueh hab ich dann gleich mal das halbe Hotelzimmer(???) geflutet weil die Dusche grad mal ein Loch im Boden war..aaaaaber es war ein gruenes Pickerl drauf: Steralzied..also da gibts echt nix ....Zaehneputzen war mangels meines Koffers nur mit meinen noch importierten Fisherman Friends moeglich...once again..grauslichst....

..und dann kam eben die Steppe von DATONG Provinz Shanxi wie man mir sagte - genauso wie man mir sagte dass dort ganz reiche menschen zu hause sind. als ich dann aber dort war hab ich mir dacht, wenn die echt so reich sind habens ihr geld aber sehr gut versteckt irgendwo zuhause unter der Matratze ..

echt, es hat mich nur an irgendwelche Fernsehdokumentationen erinnert von Sibirien, oder solche Landschaften im Fernshen siehst unweigerlich denkst...“naja da kommt man als normalsterblicher ja ohnehin nie hin“ (11. Gebot : Du sollst Dich nicht taeuschen) und dann auf einmal doch.......... wie ein riesen Kombinat, die Strassen die meiste Zeit ohne Asphalt dafuer theoretisch 2 mal so breit wie eine deutsche Autobahn aber nur aus Lehmboden..je nach Loechern im Lehm kommen einen auch dann die Autos entgegen...links rechts , vorne hinten...gnur nicht von oben oder unten..ansonsten ist keine Richtung ausgeschlossen....

und beim Aussteigen dann....man galubt man lutscht an einer Zuendholzschachtel....der Geschmack im Mund auf einmal total schwefelig...wie ich spaeter geshen hab bauen die dort moerderisch Steinkohle ab.....am Weg zum Flughafen zurueck sah ich dann auch ein Kraftwerk mit 6 Schloten ( wie bei einem AKW)..keine Ahnung was die dort verheizt haben (Steinkohle, alte Autoreifen, Disidenten,...)...aber geraucht hats gewaltig....und dann....

das Hotel ......natuerlich das erste am Platz war gut genug.....allein schon die Eingangshalle eine ur pompoese Kuppel , beim Drehtuereingang im Spalier links und rechts jeweils 3 Maedls die einem jedesmal beim betreten im Chor auf chinesisch „huuueianiiiiii“(einfach so sprechen wie mans schreibt) angeschrien haben...(angeblich: wilkommen zurueck im hotel..)... jednfalls ein irrer Laden....keinen schritt kannst machen ohne dass gleich 4 chinesen um dich herumschwaenzeln....und nachdem wir dann mal den halben tag zeit hatten bis zu unserem  meeting haben wir bis mittag mal gar nichts gemacht.dann essen.....im hotel.....

hab geglaubt ich spinn.....das restaurant war buffetartig arrangiert...sogar ein weisser fluegel war da auf dem herumgeklimpert wurde.(ballade pour Adeline)..super und der dresscode ???: lauter chinesen in halbtransparenten weissen durchsichtigen bermudas a la nachthemd und unterleiberl.......angeblich eines der wenigen hotels mit hallenbad ..und wenn die so auf wellness machen dann bitte auch gleich beim essen :-) hat pervers ausgschaut...fast schon eher wie man sich einen chinesischen swingerclub vorstellt..... und bitte was ist mit den menschen hier los dass die alle so irrsinngig grausliche zaehne haben?!?!?!?! wenn nicht schon ganz ausgefallen oder abgefault......war die groesste erheiterung meiner kollegen..als mein koffer nicht ankam am flughafen...ob ich irgendwas dringend brauche dann kaufen wirs am weg noch...ich : zahnbuerste und waschzeug waer ein hit ...chinesenantwort: KEINE (=schweigen)....lachen und kopfschuetteln :-)

das meeting selber war ja ohenhin dann ein witz......2 stunden...bla bla bla....und danach wie erwartet ein gewaltdinner......jedem wurde ein packerl Furongwang Zigaretten bestellt als „Vorspeise“ quasi...und dann mal ordentlich "eingeheizt": auf einmal kommt der Kellner mit einem Papierkorb(!!!!!)..drinnen war zwar kein Papier sondern ein lebender Hummer........wurde einmal herumgreicht und von jedem fuer gut befunden....und 30 min spaeter war er dann auch schon am tisch.....

ueber die kueche kann man streiten (oder auch nicht- und falls doch mit WEM ?) .....sehr gewohnungsbeduerftig finde ich....weder schlecht noch gut..einfach anders.... und bier bier bier......wobei ich sagen muss trozt aller vorwarnungen.....und ganbei hin und her.......die burschen vertragen net wirklich was.....ich mein ich glaub jeder hat so 2 flaschen  a 0,93irgendwas Liter getrunken bzw versucht auszutrinken und einige haben da schon vorher aufgegeben......und sich gewundert dass ich so viel trinken kann.....und das ICH der bei uns net wirklich DER Biertrinker ist....

ok heute frueh um 6 Uhr !!!! los..

zur Central Bus Station in Datong....ein Menschenauflauf dort schon in aller Frueh....wieder die ueblichen "mich-sehen und laut loslachen" typen....und dann rein in einen bus..wir 3 natuerlich in der superior class...pinkfarbene ueberdimensionale Ledersitze im Autobus nur fuer uns....wobei die waren siche rmal rot frueher bevor die jahre und km ins Land zogen....und dann los Richtung Taiyuan, knappe 4 Stunden durch die Steppe uber eine tadellose Autobahn...waere da nicht der totale Schnee gewesen....unglaublich durch welche Schneewechten so ein Bus fahren kann....wollte Fotos machen aber die scheiben waren so beschlagen und teilweise vereist...ging also nicht....und mir saukalt weil grad mal im anzug (obowhl nach 3 tagen dauertragen das hemd auch schon schoen speckig und geschmeidig wird :)... 

PS als fruehstueck gabs uebrigens ein in tee gekochtes hartes ei..und ein flascherl purified water....aber ich haette auch heisses wasser haben koennen ( auch fasznierend diese manie heisses wasser zu trinken...)

dann endlich angkeommen Taiyuan, sagt der Taxifahrer wir braeuchten jetzt ca. 1 Std bis zum Flughafen...ganz zufaellig ging unser flug natuerlich nicht um 15 uhr wie laut agenda sondern doch schon um 12 uhr....also 11.15 ins taxi plus 1 std...quasi unmoeglich den flug noch zu erwischen.....nicht in China.....denn die taxifahrt dauerte genau 10 minuten !!!! ..der grund: der fahrer dachte es sei ein stau....und hatte das gleich mal einkalkuliert...geil waren die im taxi gekreuzten kleinen fahnenstaender der chineischen und alten Sowejetischen Fahne..und daneben ein gruenes BUDDHA-parfumflacon..das schwer nacht tus insektenspray roch und es richtig heimelig machte im taxi......oder auch diese eigenart dass der schaltknueppel und fensterkurbelknopf immer mit einem roten stofftuch umwicklet ist....koennete sich ja durch die weissen( die aber meist schon recht dreckig sind) handschuhe des chaffeurs abnuetzen :-) oder doch nur ein optischer aufputz?!?!

flughafen Taiyuan..am weg noch kurz eine riesenstatue eines goldenen pferdes im galopp..design lucky luke...mit der aufschrift: „top china tourist city“

ok flughafen mit hechelnder zunge erreicht.....schalter huinan airlines.....check in zeit war natuerlich laengst vorbei.....aber alles  natuerlich "mei wen ti" , und nachdem der computer noch kurz abgestuerzt ist und per walky talky noch irgendwas gequatscht wurde von der frau am schalter......hatten wir dann die boardingkarte.....check in gate: keine zahl, kein zeichen..nein! ein schwarzes Quadrat. aha...naja egal ...einem kollegen wurde dann noch sein sackerl abgenommen.weil angeblich kein platz im flieger ist........fuer meinen laptop scheinbar schon......wie auch immer..

....raus durch irgendein gate auf die piste.......aaaaaahhhhhh.........na grad dass es kein doppeldecker war.....so eine minipropeller maschine....der flugbegelieter eine one man show....nur die obligaten 3 personen die sogenannten: boardkartenmit kugelschreiberhakerldraufmacher vor der gangway waren natuerlich nicht eingspart....also zack zack zack 3 hakerln in 3 verschieden farben auf die boardkarte gemacht und drin war ich....die ansage des flugbegleiters angeblich sogar auf englisch...kann ich nicht 100% sagen welche sprache es wirklich war..aber verstanden hat sie sicher KEINER der ganzen fluggaeste....propeller start......and lift off...

..und das menue an board..eine kartonbox in edlem design...kunstvoll geschmueckt mit einem Papagei....der Inhalt wie folgt: 2 trockene Pflaumen, etwas sojasprossen in plastik verpackt mit einem hinweis:"antiseptic NO", eine tasse 3x3 cm gefuellt mit erdnuessen und 2 scheiben dosen corned beef drauf, ein  mandelkeks und ein suesses brotlaberl....aja und plastikloeffel und gabel....den mist abservieren? wozu..wir landen doch schon fast wieder.....kaum  am flughafen in QD angekommen.......klingelt mein handy....ni hao...ich versteh kein wort was die dame will......geb das handy meinen kollegen..ah mein koffer sei auch schon da......punktlandung oder? der trockene kommentar meines chines. kollegen: "oh, your lugguage travelled alone...."...was soll man da noch hinzufuegen :-)

 

21.01. Ladies and gentlemen, we proudly present:

Das erste offizielle Wok-Wett-Rennen in Qingdao!  

Wir waren gestern im Tiantai Ski Resort ca. eine Autostunde noerdlich von hier und recht nah an der Kueste. Ohne den dichten Nebel soll man von der Piste aus sogar einen herrlichen Ausblick aufs Meer geniessen koennen. Auf der Hinfahrt hatten wir aber leider leichte Probleme vor lauter Nebel die Strasse zu finden. Nach einem Umweg ueber die sehr laendlichen Doerfer in der Gegend landeten dann aber wirklich auf einem Parkplatz und am Huegel lag Schnee! Mit grossen Augen stiefelten wir dann mal zur Kasse, loehnten ca. 10 Euro pro Person und ab gings auf die Piste. Die ist wirklich aus Schnee, sackrisch steil (man muss schwer schieben um sich nach unten zu bewegen) und sage und schreibe 150m lang! Mit ausgeliehenen Skiern, Stiefeln und Stoecken schwangen sich die Baumanns elegant den Hang runter, nach der zweiten Abfahrt meckerten die Kids schon es sei so langweilig. Viel besser war aber unser Wok Rennen - mein ausgedienter und leicht verrosteter Wok ist perfekt, der Hintern passt genau rein und das Ding flitzt richtig den Hang runter! Bei der internen Stihl Wok WM mit immerhin 3 Teinehmern (CN/QAM, 2/WST und CN/MS1) ging der klare Sieg an mich, grins! Dafuer hab ich den Wok jetzt wieder mitgenommen und werde ihn noch fuers naechste Rennen modifizieren.

Die Chinesen auf der Piste sind vor Lachen fast aus dem Schlepplift geplumpst fuhren dann aber ruhig weiter, besser gesagt purzelten den Hang runter. Der allerbeste war aber der Kerl im Anzug, mit Krawatte auf den Ski…ich hab mich wirklich weggeschmissen. Leider gabs im mongolischen Zelt kein Apres Ski und somit konnten wir fuer die Schirmbar keinen Ersatz finden. Aber es gab den ganzen Tag ueber leckere Gluehweinbonbons, immerhin was!

 

17.01. Chinesische Fleischbeschau – das erste Mal Karaoke als Frauenquote

Jetzt bin ich schon so lange hier und konnte es bislang sehr gut vermeiden, von unseren Lieferanten zum Karaoke verschleppt zu werden. Das ganze laeuft im Normalfall unter Entertainment und kommt nach dem ausgiebigen Abendsessen mit entsprechend grosszuegigem Fliessen von alkoholischen Getraenken. Gluecklicherweise befanden wir uns in der Gegend um Shanghai, wo statt Baijiu der Hongjiu also Wein statt Schnaps zum auf Ex trinken benutzt wird. Zusammen mit 13 Chinesen, einem Deutschen und einem Amerikaner war ich mal wieder die Frauenquote. Das Essen konnte ich noch ohne groessere Schwierigkeiten hinter mich bringen, auch wenn ich das Gebagger des Chefs an der armen Bedienung schon ziemlich widerlich fand. Das arme Maedel ist scheinbar der Lieblings des Rolextraegers und wird immer fuer Essen mit den Kunden gebucht und muss leider auch mit den Leuten trinken. Nach ca. 2 halben Glaesern Wein war die Kleine schon puterror angelaufen und sah extrems ungluecklich aus. Das wurde noch schlimmer, als Chef sie zum after dinner entertainment zwangseingeladen hat. Nach einigem Hin und Her sollten wir nur noch ein Bier in der Bar trinken, es wurde aber sehr schnell klar, dass man uns zum Karaoke geschleppt hatte. Durch einen pzychodelisch blinkenden Lichtertunnel gings ins Private Separee mit 5 Fernsehern und zum Glueck halbwegs bequemen Sofas. Alle 5 Minuten kamen mehr Leute und so sassen wir nach ner halben Stunde mit der halben Familie, saemtlichen wichtigen Kontaktpersonen mit Bier und Obst beschallt von der schraegen und leider sehr lauten Singerei des Rolextraegers auf den Sofas. Das ertraeglich trinken hat leider nicht funktioniert, vermutlich weil das Singer von kommunistischen Parolehymnen auf mich einen extrem ernuechternden Effekt hatte. Das wichtigtuerische, sehr amerikanische Gesabbel meines amerikanischen Nebensitzers hat ebensowenig zu einem ertraeglichen Ausklang des Abends beigetragen wir die nach ca. 1h veranstaltete Fleischbeschaut. Meine Guete Leute....ich meine ich bin keine Emma Leserin und ich bin sicher auch keine Kampfemanze aber ich musst mich dermassen zurueckhalten, dem widerlichen Ekelpaket net eine mit seinen teuren Golfschlaegern auf die Ruebe zu geben dass es weh tat. An alle Leserinnen die Bitte, stellt Euch vor ihr hockt nichtsahnend auf dem Sofa, die Tuer geht auf und 12 junge, huebsche chinesische Maedels flanieren ins Zimmer, stellen sich in einer Reihe auf und gucken erwartungsvoll. Jede einzelne ist unterschiedlich gekleidet und traegt eine Nummer. Vom Sofa links kommen in Chinesisch gebellte Anweisungen, dass sie sich umdrehen sollen, man will die Zaehne sehen und klopft ihnen herzhaft auf den Hintern, bei Schmerzensschreien wird dann noch der Hintern geknetet. Langsam aber sicher kriegt ihr einen richtigen Aggressionsschub und das geht ca. 3 Mal so bis der Herr eine passende Gespielin gefunden hat. Du hockst da also und schaust den Maedels ins Gesicht und Du fragst Dich: Was denken die wohl jetzt? Total leere Blicke, voellige Abwesenheit.

Das Maedel aus dem Restaurant ist ebenfalls auf einmal da und guckt noch ungluecklicher als vorher und verabschiedet sich auch sehr schnell wieder, wird aber genaus betaetschelt wie die andern mit Nummer. Gluecklicherweise ist mein Chef erkaeltet, so dass wir die ganze Sache nach 2.5h Karaoke und Fleischbeschau beenden koennen, ich endlich unter die Dusche komme und wieder was zu schreiben habe.

 

12.1.07 Ein neuer Tag im Glücksrad was geht heute schief in China. Die Frage lässt sich sehr einfach beantworten, wir haben naemlich keine Heizung mehr! Gestern kam diese wunderhübsche Email:

Dear All:
     As is informed by maintenance, there will be no heating supply from 8:00AM tomorrow, and it will last for several days. Please do remember to put on more clothes tomorrow. It won't be too cold in the office tomorrow morning  as we have remained heat. According to the circumstances you will be informed on Sunday if we should come to work next Monday by short massage or call.
    For WH and IQC, the work will be go on according to your schedule.
    Thank you for your attention.

Also ich halts fuer eine Luege, dass e shier nicht allzu kalt ist, es zieht naemlich wie Sau durch das Fenster, das irgendwein superschlauer Kollege heute morgen sperrangelweit aufgerissen hat um zu lueften. Das waer zo eigentlich nicht wirklich noetig, hoechstens im Frauenklo wos stinkt wie nochwas, da gibts aber leider kein Fenster und auch keine Lueftung. Das ist aber eine ganz andere Geschichte. Die Aussicht auf einen Montag ohne Shuttle Bus am morgen ist ja schon verlockend, aber die viel bessere Frage ist doch, wie ich heute hier im Buero nicht erfriere – immerhin haben wir -5 Grad Aussentemperatur und Seewind. Meine persoenliche Taktik des Tages heisst Zwiebel. 3 Paar Socken und die einzigen Schuhe die bei der Lagentechnik noch passen, T-Shirt mit Pulli und Strickjacke. Leider konnte ich auf die schnelle keine passende wattierte chinesische Unterhose finden...die gehen mit alle nur bis zum Knie und sind ca. 5cm dick, womit mir keine Hose mehr passt. Ich moechte hiermit meinen herzlichsten Dank an die Firma Iceland Wear aussprechen, die mich mit 2 dicken islaendischen Wollpullis versorgt hat, die mit mir schon so ziemlich ueberall im Urlaub waren und auch in China sicher das schlimmste verhindern werden. Zurueck in Deutschland werde ich sofort eine Kaffeefahrt buchen und ne Heizdecke kaufen, erinnert mich bitte dran.

 

8.1.07 Mist schon wieder Montag, DSL tut immer noch nicht und ich fuehle mich von der Aussenwelt schwer abgeschlossen. Ich koennte zwar sowieso nur chinesische Seiten ansehen aber auch skypen – kein Telefon und keine Email, jetzt bin ich also wirklich im Exil. Ein Anruf meines IT Kollegen bei der Chinese Network Cooperation brachte langsam Licht ins Dunkel, die Deppen haben ihr System upgegradet und dadurch gabs extreme Schwierigkeiten fuer einige User – man soll doch einfach mal ein paar Zusatzeingaben machen und dann muesste es tun. Ok, immerhin gabs einen Grund und es muesste mit den neuen Einstellungen klappen, dachte ich bis ich das ca. 5mal ausprobiert hatte und kurz vor einem Wutausbruch stand. Aber Frau weiss sich ja zu helfen, also alles ausstecken Software deinstallieren und alles nochmal von vorne, siehe da 3h und einige Nerven weniger hats tatsaechlich geklappt! Bin wieder online und hab seitdem eine chinesische Yahoo Email Adresse!

 

6.1.07 Der erste Samstag, komatoeser Schlaf bis um 15.30 Uhr...nachdem ich nachts mal wieder Stunden lang wach war. Der JetLag diesmal uebertrifft alles bisher dagewesene, aber was solls, ich hab ja eh nichts vor. Leider musst ich mich zum Wasser holen aus der Wohnung schleppen und hab wieder mal mitbekommen, wie stark der Wind manchmal ist und wie verdammt kalt. Der zieht durch alle Kleidungsschichten durch und bei jeder Luecke zwischen den Haeusern laeuft man am besten schraeg, um nicht umgepustet zu werden. Zurueck mit 12l Wasser und genug Milch und die Joghurtproduktion wieder zu starten gabs erst mal eine exzessive Sissy Session – alle drei Teile an einem Abend und danach gleich wieder ins Bett und weiterschlafen. Dazwischen hatte ich aber noch verzweifelt versucht mein DSL wieder zum Laufen zu kriegen, da ich mich nicht mehr einwaehlen konnte und eigentlich mit Deutschland telefonieren wollte. Leider blieben saemtliche Versuche komplett erfolglos.

 

5.1.07 Der erste Freitag zurueck in Qingdao und ich bin tot. Die Shuttle Bus Fahrerei diese Woche war so unendlich nervig, aufgrund von Nebel war wieder einmal der Highway gesperrt. Das passierte laut Zeitungsbericht 46 Mal im Jahr 2006 und heisst auf deutsch: Statt einer Stunde diesmal jeweils 2.5 Stunden Fahrt in die Firma und zurueck in die Stadt. Die Sichtweite betragt ca. 10m und wird immer schlechter, je weiter man aus der Stadt rauskommt. Der Fahrer sieht die strasse durch ein freigeputztes Loch mit30cm Durchmesser weil der ganze Bus so angelaufen ist, dass man von aussen denken koennte wir haetten innen drin tropische Temperaturen. Das ist definitiv nicht der Fall, die Temperatur schwankt zwischen Aussentemperatur und schnucklig warmen 15 Grad. Dazu spielt lustige chinesische Popmusik bei der ich meistens den unwiderstehlichen Drank bekommen,meinen Ipod einzuschalten und mich wegzudenken, geht aber net wenn der nicht geladen ist Das wiederum liegt daran, dass ich wieder einmal einen Stromausfall in der Wohnung hatte und der Elektriker diesmal nicht innerhalb von 10 Minutem kam sondern erst am Samstag kommen wollte. Heul, wenigstens hatte ich genug Batterien fuer die Taschenlampe und die Heizung tut ja auch ohne Strom. Uebrigens ist die durchschnittliche Temperatur dank der sibirischen Winde von aussen auf ertraegliche 22 Grad gesunken, in der Kueche herrschen ca. 15 Grad da es durch die Fenster zieht wie nochwas. Zur Erklaerung, es sind chinesische Schiebefenster, die eigentlich nicht zum dicht machen geboren sind aber die Kueche schon dekorativ verbessern. Der Versuch mit Stoff die Fenster abzudichten endete in einem Desaster, die Zugluft hat den Stoff einfach runtergerissen. Ich teste jetzte der Einfachheit halber die Windrichtung bevor ich in die Kueche gehe, wenn die Windgoetter mir gewogen sind kann ich darin sogar angenehm kochen, wenn nicht muss ich von draussen Jacke und Muetze holen. Zum Glueck sind die Schiebefenster im Bad halbwegs windgeschuetzt, die befinden sich naemlich genau ueber der Badewanne, koennte beim Duschen sonst naemlich SEHR unangenehm werden.

 

4.1.07 Ladies and Gentlemen ich praesentiere die groesste Katastrophe des neuen Jahres: Chinas Interneverbindungen sind am Boden

Gestern Abend kam ich ziemlich muede und fertig in meiner Wohnung an, der Taxifahrer hat mich wie immer versuchsweise uebers Ohr gehauen, es war kalt (-5 Grad) und meine Wohnung schwitzend warm (die 26 Standard Grad) und ich wollte nur schnell mal nach hause skypen und allen sagen, dass ich angekommen war. Tja, leichter gesagt als getan….erst hatte ich meinen Rechner unter Verdacht, Viruscheck negativ, alle Kabel drin, Laempchen blinken und verbunden wird angezeigt….daran kanns net liegen. Skype meldet mich zwar an aber wenn ich jemand anrufe tut sich nichts….seltsame Sache also Skype neu starten und nochmal testen, keine Veraenderung. Dann wollt ich Emails schreiben um den Leuten zu sagen, dass ich da bin ihnen das gerne am Telefon gesagt haette aber bloederweise Skype net tut…auch das tat net weil ich zwar die Verbindung zu meienr Mailbox bekam aber weder senden noch empfangen konnte. Ueber die Technik fluchend gings dann erst mal unter die Dusche und dann ins Bett….gegen 22 Uhr klingelte mein Handy, nach 2 Versuchen hab ich festgestellt es ist mein Freund aber ich versteh ihn so gut wie gar net und er mich auch net…seltsam, bisland ging das doch ohne Probleme…..er hat dann bei meiner Skype Nummer abgerufen, selbes Spiel, ich versteh ihn besser als er mich….nochmal Handy selbes Problem. Also wieder im Bett rumwaelzen und die Technik verfluchen. Heute morgen neuer Versuch, kein neues Ergebnis….arschlangsam und keine Chance irgendwas zu machen. Schlau wie ich manchmal bin schleppte ich meinen Laptop also mit ins Geschaeft um die DSL Leitung hier zu testen, selbes Ergebnis. Habe also logisch geschlussfolgert, dass es weder an meinem Rechner noch an meiner DSL Leitung liegen kann und bekam heute Mittag endlich die Antwort auf die Frage WARUM auf einer chinesischen Internetseite:

Access to overseas websites from the Chinese mainland slowed to a crawl yesterday as a powerful earthquake off the Taiwan coast knocked off international undersea fibre-optic cables on Tuesday, affecting communications around Asia. It is believed to be the most serious disruption since 2001, when a submarine cable connecting the mainland with the United States was cut off more than four times, mostly by fishing boats. It is not clear when normal service will be restored. China Telecom Corp, the mainland‘s largest fixed-line carrier, said six undersea cables were cut off 15 kilometres from the southern coast of Taiwan, causing severe Internet congestion on the mainland. International voice calls were also affected. A survey by Internet portal Sina.com yesterday showed that 97 per cent of Internet users on the mainland had difficulty accessing overseas websites, and 57 per cent said their lives and work were affected. But access to mainland websites remains normal.

Man schaetzt, dass dieses Theater Tage bis Wochen dauern kann und keiner weiss, wann hier wieder Normalitaet einkehren wird. Ich finds ziemlich bescheiden, ohne vernuenftige Verbindung kein Skype und keine Emails, somit kein Kontakt zur Aussenwelt…vor allem da das Handynetz auch nicht wirklich brilliant funktioniert und scheinbar diese Seekabel die einzige Verbidnung Chinas zur Normalitaet sind…danke China, danke Mao danke Weltall…..ich haette jetzt so gerne ein global W-Lan….

Stell Dir vor Du bist in China und das Internet tut net, das Jahr 2007 faengt schon wieder so gut an. Mal sehen ob ihr diese Email ueberhaupt bekommt…vielleicht bleibt sie ja irgendwie stecken und wird von einem Fisch gefressen, der dann als Nemo 5987 Karriere macht.

Nochwas konfuses, der 4.1. wurde heute morgen zum Tag des Bastrockes ausgerufen, das nur so als Info am Rande, lets dance Hula Baby!
03.01. Ankunft Peking und was ist das erste, das mir auffaellt? Na klar, es stinkt nach Knolauch, es ist laut und die Leute rempeln sich gegenseitig an, welcome back! Der Flug nach Qingdao war in Ordnung, der Taxifahrer wollte mich wie immer als Weihnachtsgans ausnehmen, gab dann aber nach einer Schimpftirade von mir auf. Zuhause schwitzt man sich was weg, weil die Heizung einfach zu stark heizt und im Supermarkt draengeln sich die Menschenmassen durch die Gaenge. Am Abends, als ich leicht depressiv auf meinem Sofa hing dachte ich an ne Email von ner Bekannten aus Kanada: Reverse Cultural Shock. In Deutschland hab ich mich immer ein bisschen fehl am Platz gefuehlt und der Grund ist einfach, dass man auch wenn man nach langer Zeit wieder zurueck kommt, einen verdammten Kulturschock abbekommt. Ob es mir passt oder nicht, ich gewoehne mich zwangsweise an China, sonst koennt ich es ja nicht aushalten und dann wieder nach Hause zu kommen ist fast genauso schlimm, wie wieder hier zu sein. Ich schwebe zwischen den Welten – ein Fuss in Deutschland und einer in China. Ein zuhause an das man sich wieder gewoehnen muss und eine Hassliebe fuer das Chaos in China...

 

02.01. Am Morgen fuehlt sich die Welt gar nicht so schlimm an, ich flieg zurueck aber ich hab das ja schon 4 mal hinter mir. Als Michi ins Geschaeft gegangen war hab ich meine Sachen gepackt und bin zu meinen Eltern gefahren. Da kam dann langsam der Knoten in den Hals und es tat einfach weh, scheinbar gewoehnt man sich an den Abschiedsschmerz wohl nie. Ich hab die ganze Zeit versucht mir zu sagen, dass ich weiss nach ein paar Tagen in China ists wieder ok und ich verdraenge den Schmerz. Aber diesmal hats mich fast zerrissen...die Fragen kamen wieder hoch: Wieso tu ich mir das an, wieso verlass ich alle die ich liebe, wieso riskiere ich Beziehung und Freundschaften und was zieht mich denn bitte nach China. Aus lauter Verzweiflung hab ich sogar versucht meinen Flug umzubuchen, um zumindest noch 3 Tage mehr Zeit zu haben. Hat aber met geklappt und so flog ich mal wieder mit nem fetten Kloss im Hals und 30kg Gepaeck Richtung China.